Skip to content

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen

ÖNORM_LogoBetreutes Wohnen entspricht wesentlich der betreubaren Wohnungen, jedoch mit zusätzlichen Dienst- und Serviceleistungen, welche bei Bedarf auch die Betreuung und Pflege betrifft. Hierbei unterscheiden wir zwischen dem Grundleistungspaket und den Wahl- oder Sonderleistungen, welche nach Bedarf angefordert werden können.

Verzeichnis der Grundleistungen

Das Grundleistungsangebot enthält keine Pflegeleistungen 

Allgemeines Beratungsangebot

Der Dienstleistungskoordinator steht zu angekündigten, wöchentlichen Sprechzeiten für folgende allgemeine Beratungstätigkeiten, vor Ort, zur Verfügung:

a) hinsichtlich verschiedener maßgeblicher Behörden;

b) in Krisensituationen (z. B. Tod nahestehender Freunde oder Verwandter, schwere Erkrankung, Eintritt einer Langzeitpflegebedürftigkeit);

c) hinsichtlich Betreuungsleistungen, die dem Einzelnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. 

Regelmäßige Informationstätigkeit

Die regelmäßige Informationstätigkeit umfasst u.a.:

a) die als Grund- und Wahlleistungen angebotenen Dienstleistungen;

b) kulturelle und Bildungsangebote und Veranstaltungen;

c) öffentliche Verkehrsmittel;

d) Handhabung der zur Verfügung stehenden Notrufgeräte;

e) Handhabung und Nutzung vorhandener (technischer) Einrichtungen;

f) Beratungsstellen, die Beratung zum Wohnen und zu weiteren Bereichen geben;

g) Möglichkeiten der Rechtsberatung und der Sozialberatung;

h) Angaben über Einkaufsangebote, Dienstleistungsmöglichkeiten und Fahrdienste einschließlich ambulanter Dienste;

i) Änderungen beim Personal, z. B. Kontaktpersonen für die Dienstleistungen.

 

Organisationstätigkeit

Abnahme von Behördenwege, wie Anmeldung, Vergebührung, Anträge, usw.

auf Wunsch des Bewohners wird die Hilfestellung bei der Kontaktaufnahme zu Fahrdiensten und hauswirtschaftlichen Diensten hergestellt.

Organisation von Veranstaltungen (Geburtstage, usw.)

Vermittlung von Pflegebehelfe (Pflegebett, usw.)

Abwesenheitsdienst: Wohnungs- und Haustierversorgung

 

Soziale und kulturelle Aktivitäten

Kontakt und Hilfe untereinander sowie Kontakte zu relevanten Gruppen, Vereinen oder Institutionen in der Nachbarschaft oder im Gemeinwesen

Dies kann einschließen:

a) kulturelle, gesellschaftliche und gesundheitsfördernde Veranstaltungen;

b) gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe der Bewohner;

c) nachbarschaftliches Engagement;

d) Ausflüge.

Ausstattung der Wohnung und Anlage

a) Nutzung sämtlicher allgemeinen Gemeinschafts- und Freizeiteinrichtungen

b) Technische Vorbereitung, bzw. Bereitstellung für Notruftelefone/Notrufsystem (Rotes Kreuz)

c) Barrierefreiheit der Wohnung

d) Notruf in den Aufzügen (KONE)

e) Schlüsselaufbewarung

Hausmeisterdienste

a) Reinigung und Instandhaltung der Allgemeinbereiche (z. B. Treppenhaus, Gemeinschaftsräume, Innenhof);

b) Schneeräum- und Streudienste im jeweils erforderlichen Ausmaß, um die Sicherheit zu gewährleisten;

c) zentrale Müllentsorgung und – soweit möglich – Recycling-Sammelsysteme; inkl. Altglasentsorgung

d) Reinigung und Instandhaltung der Außenanlagen;

e) Betreuung der allgemeinen Grünflächen.

f) Hausmeisterserviceleistungen im Haushalt nach Verfügbarkeit des Haumeisters im Ausmaß von wöchentlich 15min.

Aktive Beteiligung der Bewohner

Jährliche Versammlung mit Mitsprache in der Gestaltung der Wohnanlage 

 

Verzeichnis der Wahlleistungen 

a) Mahlzeitenlieferung in die Wohnung;

b) Grund- und Unterhaltsreinigung der einzelnen Wohnungen;

c) Fensterputzen der Fensterinnenseiten;

d) Grund- und Behandlungspflege;

e) Hol- und Lieferdienste;

f) Transport- und Begleitdienste;

g) Dienstleistungen für den Krankheitsfall und bei Krankenhausaufenthalt (z. B. Bringen von Kleidung und Unterwäsche während eines Krankenhausaufenthaltes);

h) Waschen und Reinigen von Kleidung und Wäsche;

i) Abnehmen, Waschen und Aufhängen von Vorhängen;

j) Abziehen und Wechsel der Bettwäsche;

k) Betreuung von Menschen mit Beaufsichtigungs- oder Pflegebedarf;

l) Ausführen kleinerer Reparaturarbeiten an Gegenständen des Mieters;

m) Aufhängen und Abnehmen von Gegenständen;

n) Einkaufshilfen;

o) Entsorgung verdorbener Lebensmittel;

p) Leeren des Briefkastens;

q) Sicherstellen der Versorgung der Haustiere;

r) Gießen der Pflanzen;

s) Hilfestellung bei der Gästeversorgung;

t) Zubereiten von Mahlzeiten.

ANMERKUNG: Die Dienstleistungen verursachen in der Regel Kosten, die von den Bewohnern ergänzend zum Vertrag mit dem Träger und/oder Dienstleister zu entrichten sind.

Download ‚Empfehlungen zum Inhalt des Fragebogens für Bewohner‘

YouTube-social-icon_red_24px